Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing basiert auf einem Modell, das den Teilnehmern Einnahmen durch Provisionen für Vermittlungen gewährt. Auf dem Weg vom Anbieter zum Kunden sind Zwischenhändler, sogenannte Affiliates oder Empfehlungsgeber eingeschaltet, die prozentual an den erzielten Umsätzen beteiligt werden. Einen guten Vergleich für dieses Modell bietet eine Versicherungsgesellschaft, die mit Kunden Verträge abschließt, aber auf Vertreter zurückgreift, die bei den Abschlüssen mitverdienen. Allerdings werden neben Abschlüssen oder Verkäufen (Sale) auch das Gewinnen neuer Interessenten, z.B. durch Einträge in eine Mailing-Liste (Lead) oder das Lotsen auf die Internetseite des Unternehmens (Click) vergütet. Affiliate-Marketing erlaubt mitunter sehr gute Einnahmen, sofern das beworbene Produkt (Waren oder Dienstleistungen) emtsprechend stark nachgefragt wird.

Webtipps:

-> Ihr Webdesigner im Kreis Mettmann

Nahezu jeder Webseiten-Betreiber greift auf die Möglichkeiten des Affiliate-Marketings zurück, indem er entsprechend Angebote auf seiner Seite platziert. Dies kann in Form von Bannern oder weiterführenden Links geschehen, wobei jeder Link eine Affiliate-Kennung beinhaltet, die eine Zuordnung und Abrechnung der Provisionen sicherstellt. Darüber hinaus unterliegt das Affiliate-Marketing so gut wie keinen Einschränkungen hinsichtlich der verwendeten Werbeformen. Es ist also auch gut für das Direkt-Marketing geeignet und ebenfalls fester Bestandteil des sogenannten Multi-Level-Marketings, das sich durch zusätzliche Vertriebs- und Verdienstebenen auszeichnet.